Herzgruppenaktivität nach Corona (2)

Inzwischen gibt es offizielle Stellungnahmen der Landesregierung und von Sportorganisationen wie Turnerbund oder Behindertensportverband, die allerdings den speziellen Übungscharakter von ambulanten Herzgruppen kaum reflektieren. Diese sind in der Regel sowohl kardiologische als auch virologische Risikogruppen mit erhöhter Gefährdung bei einer Coronavirus-Infektion. Sie sind meist getrennt in wenig belastbare Übungsgruppen und besser belastbare Trainingsgruppen, die auch mit Blick auf das Infektionsgeschehen unterschiedlich behandelt werden sollten.

Leider gibt es bisher weder eine offizielle Stellungnahme der DGPR noch des Saarländischen Dachverbandes Herzgruppen Saar e.V., obwohl die Zeit drängt und der Übungsbetrieb aufgenommen werden sollte. Im übrigen droht ja auch die berüchtigte Zweite Welle (Montgomery spricht sogar schon von einer Dauerwelle…).

Alle möglichen Vorstellungen des Dachverbandes Herzgruppen Saar e.V.  v. 6.8.2020 und auch die vom Autor und Admin gemachten Vorschläge müssten daher zeitnah diskutiert und in eine Handreichung für Übungsleiter und Ärzte umgewandelt werden, vielleicht sogar unter Einberufung einer außerordentlichen VS.

Wir listen hier die aktuellen Positionspapiere der Organisationen:

Deutscher Turnerbund Behinderten-Sportverband Saarl. LR Downloads Saarl. LR Corona-Infos