SARS CoV2-Infektion und Herzinfarkt: Inzidenz bis 8fach erhöht

Eilmeldung

In einer neu veröffentlichten Studie in der renommierten Zeitschrift Lancet wurde gefunden, dass das Risiko, während einer Corona-Infektion einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden, auf das 8- bezw das 3fache erhöht ist. Dies gilt auch, wenn noch keine Symprome vorliegen (Tag 0).

Das ist alarmierend, denn bisher wurde die Herzbeteiligung bei Corona eher niedrig eingeschätzt, so etwa die Inzidenz einer Myokarditis (Herzmuskelentzündung), die meist leicht verläuft und mit 6 Fällen / 1 Mio. Corona-Pat. sehr gering ist.

Als Ursache der Infarkt- und Schlaganfall-Häufung werden diskutiert

  1. Pneumonie
  2. Weniger ACE2-Rezeptoren
  3. Blutgerinnungs-Störung
  4. Vorhofflimmern (Risiko Schlaganfall)

Die Forscher betonen, dass es um so wichtiger sei, Risikogruppen durch eine Komplettimpfung zu schützen. Sie haben leider nicht untersucht, wie sich eine Impfung auf diese Komplikationen auswirkt, also um wieviel in einer geimpften Gruppe sich absolutes und relatives Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall vermindern. Das war wohl auch it vorgesehen; Studiendesign war eine prospektive Fall-Kontrollstudie (SCSS), sollte aber nachgeholt werden.