Sport in hohem Alter; zwei Studien

Im Dtsch. Ärzteblatt (26.Oktober 2020) werden zwei Beobachtungsstudien besprochen:

Genera­tion-100-Studie: Sport hält im höheren Alter fit und verlängert (vielleicht) das Leben

Dies Studien beruhen auf den Publikationen

21.9.2020 (preprint)

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0033062020301596

und

BMJ 2020;371:m3485; 7.10.2020 – published

https://www.bmj.com/content/371/bmj.m3485

Resultate:
In der ersten Studie wurden im Abstand von 10 Jahren die Veränderungen der Peak-VO2 bei solchen Probanden untersucht, die entweder keinen Sport oder 57 bezw. 150 min moderaten Sport betrieben. Physiologisch kommt es in höherem Alter (>80) zu einer bis zu 20%-igen Abnahme dieser Größe. Sowohl bei den Probanden mit 75 min als auch bei denen mit 150 min Sport/Woche konnte dieser Abfall deutlich verlangsamt werden. Auch auf die CVRF hatten diese Aktivitäten günstige, wenn auch nicht signifikante Effekte.

In der zweiten Studie wurde der harte Endpunkt Mortalität in einer Studie mit ca. 1500 Probanden (median age 72,8) untersucht, die entweder moderat Sport trieben oder sich einer intensiven Sportaktivität (HIIT) unterzogen. In beiden Gruppen konnte ein Effekt auf die Gesamtmortalität nicht nachgewiesen werden, aber die Gesamtmortalität war niedriger bei Probanden unter HIIT als bei jenen unter moderatem Training.