Sport und Bluthochdruck

Als wir in 2020 über unsere guten Ergebnisse bei der Herzbikerstudie berichteten, ergab sich dort auch ein Rückgang der ambulant gesehenen Blutdruckwerte um etwa 11% (Anfang gegen Ende der Studie), wobei die Initialwerte zwischen 120 und 140 mm Hg schwankten, also nach den US-Empfehlungen grenzwertig hypertensiv waren.

Nun erschien in JAMA vom 2021 (DOI: 10.1001/jamacardio.2021.2735) eine portugiesische Arbeit von Lopez et al. eine Arbeit, in der Patienten mit US-Grenzwerten (140 mm Hg wurde als therapieresistenter Hypertonus bezeichnet) über 12 Monate einem Ausdauertraining (3mal/Woche, 50-70% VO2max) unterlagen. Dabei kam es dann zu einem Rückgang der systolischen “Praxis”-Werte um 10 mm Hg (8%).

Auch die Fitness war gebessert, gemessen an der VO2max um 14%.

Die Studie wie auch unsere eigene belegen den Wert eine Ausdauertrainings auch bei hypertensiven Patienten, selbst wann man die harten Grenzwerte der US-Fachgesellschaft nicht für Europa gelten läßt.

Dokumentierte Blutdruckmessungen in den Herzgruppen nach dem Massgaben der Fachgesellschaften sollten die Regel sein.

Wie Blutdruck messen – aber richtig?

Die Messung?

Es gibt viele Möglichkeiten, den Blutdruck zu messen; man sollte sich jedoch an gewisse Standards halten, die in der Praxis jedoch leider nicht immer eingehalten werden.